Mehr als 21.000 Menschen bei Demonstrationen in Thüringen gegen Corona-Politik

Mehr als 21.000 Menschen bei Demonstrationen in Thüringen gegen Corona-Politik


In Thüringen sind nach Angaben der Polizei am Montagabend mehr als 21.000 Menschen gegen die Corona-Politik auf die Straßen gegangen.

Mehr als 21.000 Menschen bei Demonstrationen in Thüringen gegen Corona-Politik

Die meisten Demonstranten zählten die Beamten mit 3.500 in Gera. In . In mehreren Nordthüringer Städten haben insgesamt knapp 2.000 Menschen unangemeldet protestiert, die meisten davon in Nordhausen. Auch in Bad Frankenhausen, Heiligenstadt und Leinefelde-Worbis versammelten sich Menschen, um ihren Unmut über die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen und eine mögliche Impfpflicht zu äußern.

In Südwestthüringen soll es zehn nicht angemeldete Demonstrationen gegeben haben. Rund 3.000 Menschen versammelten sich unter anderem in Bad Salzungen, Meiningen und Hildburghausen. Einen Marsch mit Gesängen gab es in Gotha. Dort hatten sich nach Polizeiangaben etwa 1.100 Menschen getroffen, um gegen die aktuelle Corona-Politik zu protestieren. Zeitweise mussten die Bundesstraßen 7 und 247 gesperrt werden. Insgesamt haben bei 87 Protestaktionen in Thüringen Menschen für und gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Dabei kam es zu mehreren, teilweise blutigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot twitter Symbolbild


Dienstag, 18 Januar 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de

oder direkt an den Herausgeber !!nicht Absetzbar!!

Kontoinhaber: Andreas Krüger

IBAN: DE27100700240132195900


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage