Ermittlungen gegen Grünen-Vorstand

Ermittlungen gegen Grünen-Vorstand


Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Anfangsverdachts der Untreue gegen den Bundesvorstand der Grünen.

Ermittlungen gegen Grünen-Vorstand

Das habe ein Sprecher der Behörde gestern Abend bestätigt. Ein Grünen-Sprecher habe ebenfalls mitgeteilt, dass es Ermittlungen gebe. Es gehe dabei um die Mitwirkung der Mitglieder des Bundesvorstandes an Beschlüssen zur Auszahlung von „Corona-Boni“, die 2020 an alle Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle und zugleich an den Bundesvorstand gezahlt worden seien, hätte der Parteisprecher erklärt.

Zum Grünen-Vorstand gehörten neben den Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck auch Michael Kellner, Jamila Schaefer, Ricarda Lang und Marc Urbatsch. Beim Parteitag Ende kommender Woche werde ein neuer Bundesvorstand gewählt. Der Vorstand wäre „aus Sicht aller Beteiligten“ zu den entsprechenden Beschlüssen berechtigt gewesen, so der Grünen-Sprecher. Die Mitglieder hätten die Boni inzwischen zurückgezahlt. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft habe mitgeteilt, dass es mehrere Strafanzeigen von privater Seite gegeben hätte. Die Ermittlungen liefen seit dem 6. Januar. Zuvor hätten bereits parteiinterne Rechnungsprüfer die Zahlungen beanstandet.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 20 Januar 2022

Spenden Sie für noch mehr Kritische Berichterstattung und unterstützen Sie Alternative-Presse.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von alternative-presse.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Kontoinhaber: ADC-Bildungswerk e.V.
IBAN: DE34100500000190376783
Verwendungszweck: alternative-presse.de

oder direkt an den Herausgeber !!nicht Absetzbar!!

Kontoinhaber: Andreas Krüger

IBAN: DE27100700240132195900


Betrag Unterstützung via Paypal
Alternative-Presse.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage