Spendenaktion einblenden

Bitte Unterstützen Sie Unsere Arbeit mit einen kleinen oder größeren Betrag.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Bankverbindung:
Inhaber: A. Krüger
IBAN: DE27100700240132195900
Verwendungszweck: AP-Media
BIC:EUTDEDBBER
Bitcoin:
bc1qv54pdwlzuzl9pfz4d58q30l3n7z0f7p8q6h8wv
GoFundMe:

Close

Muslime reißen die israelische Flagge herunter und posten ein Video auf TikTok

Muslime reißen die israelische Flagge herunter und posten ein Video auf TikTok


„Antisemitismus in Wien-Aspern: Zerstörung der jüdischen Flagge wird zum TikTok-Hit“

Muslime reißen die israelische Flagge herunter und posten ein Video auf TikTok

In einem TikTok-Video wird die Zerstörung einer israelischen Fahne im Wiener Stadtteil Aspern mit amüsanter Hintergrundmusik festgehalten. Erschreckenderweise sind die Reaktionen fast ausschließlich positiv. „Coole Aktion“, „Free Palestine“ und „Respect“ sind in den Kommentaren zu lesen.

Das TikTok-Video von „Aldin.98“ zeigt zwei Jugendliche, die auf dem „Campus der Religionen“ in Wien-Aspern auf einen Fahnenmast klettern. Sie reißen gemeinsam an einer Israel-Flagge, bis sie vollständig zerrissen und zerstört ist.

Das Video wird von fröhlicher Musik begleitet und kommentiert. „Genauso wie Tarzan“, lobt der Macher des Videos die beiden Teenager. Die Kommentare unten sind auch recht positiv. Die beiden Täter werden in diesem Videodokument des importierten Antisemitismus als „Löwen“ und „Ehrenmänner“ bezeichnet.

Die Aktion auf TikTok erntete fast ausschließlich Lob und Applaus.
Bürgermeister Ludwig: „Wien ist eine Stadt des Friedens“
Bürgermeister Ludwig (SPÖ) kommentierte die Ereignisse auf Twitter. Aus welcher Richtung oder aus welchem ​​Motiv der Hass auf Israel kommt, konnte er allerdings noch nicht sagen. „Der Vandalismusakt auf der Baustelle des ‚Campus der Religionen' ist für mich unerträglich. Die zuständigen Behörden sind informiert und ermitteln.“ Der Campus der Religionen, der bis 2023 entstehen soll, „soll künftig für ein friedliches Miteinander stehen und die Rolle Wiens als Friedensstadt betonen“.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Freitag, 26 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage